Das Esoteric-Arts Magazin und auf der Suche nach dem Glück

Das Esoteric-Arts Magazin und auf der Suche nach dem Glück

Hallo meine Freunde, ich bin’s mal wieder. Als ich mein neues Esoteric-Arts Magazin veröffentlichen wollte, stieß ich zuerst auf die Magazin-Plattform Issuu. Da diese aber leider nach der ersten Erfahrung auf englisch war, machte ich mich auf die Suche nach einer kostenlosen deutschen Issuu Alternative ist. Das Angebot der Online-Plattform umfasst inzwischen rund 12 Millionen Magazine in über 70 Sprachen. Des Weiteren punktet das Portal mit zahlreichen Publishing Tools und interessanten Zusatz-Features.

Der Service ist zunächst kostenlos. Für die Nutzung ist lediglich eine Registrierung notwendig. Über das Online-Portal lassen sich aus jedem PDF-Dokument e-Paper erstellen, die dann auf der eigenen Internetseite oder im Blog integriert werden können. Positiv fällt auch auf, dass in jedes Blättermagazin Audio, Weblinks und Videos eingebaut werden können. So können langweilige PDF-Dokumente perfekt aufgepeppt werden. Das ist aber noch längst nicht die gesamte Funktionsvielfalt. Des Weiteren können Nutzer einen Online-WebKiosk erstellen, um Dokumente wie Bücher oder Zeitschriften zu erstellen. Dieser Webkiosk kann dann mit dem eigenen Design und einer eigenen Domain versehen werden. Das hat wiederum den großen Vorteil, dass die Zielgruppe viel leichter auf die gesammelten Werke eines Herausgebers zugreifen kann. Die hochgeladenen Dokumente können zudem als E-Mail versendet, in sozialen Netzwerken geteilt oder mittels Embed-Code in die eigene Webseite integriert werden.

Auf der Startseite können Nutzer direkt im oberen Bereich ihre PDF-Dateien vom eigenen Computer via Drag&Drop hochladen. Wer noch nicht angemeldet ist, kann anschließend einen Account erstellen. Wer diesen Anmeldevorgang umgehen möchte, kann sich auch direkt mit seinem Facebook-Account anmelden und einloggen. Wer schon einen Account besitzt, muss sich einfach mit seinen Daten einloggen. Alles in allem ist die Oberfläche sehr einfach und gut strukturiert aufgebaut, so dass sich auch Neulinge in diesem Bereich schnell zurechtfinden. Die Grundfunktionen sind zwar kostenlos, doch wer auf Werbung verzichten möchte und weitere Zusatzfeatures wie Google Analytics oder Schutzeinstellungen nutzen möchte, der muss monatlich eine Grundgebühr bezahlen. Diese variiert je nach gewähltem Abo-Modell bei dieser Issuu Alternative. Es besteht aber die Möglichkeit alle Tarife für 30 Tage lang kostenlos zu testen. Wer unbegrenzt Dokumente erstellen möchte und die Grundfunktionen nutzen möchte, kommt aber auch super mit der kostenlosen Variante klar.

Wer seine hochgeladenen Dokumente im Nachhinein verändern möchte, der kann das über ebenfalls ganz einfach tun. Dazu einfach das Originaldokument mit dem neuen Inhalt anpassen, dann die PDF erstellen und hochladen. Fertig! Schließlich kann es immer mal wieder vorkommen, dass Informationen aktualisiert werden müssen oder das einem Fehler erst später auffallen.

Inzwischen bietet es auch eine App an. Über die App können Publikationen geblättert, angezeigt und verkauft werden. Sie eignet sich für Anwender, die ihre PDF-Publikationen bereits vorliegen haben. Über die APP können die Inhalte nämlich auf Basis dieser PDF-Dokumente erstellt werden. Sie müssen also nicht extra neu konzipiert werden, sondern werden direkt umgewandelt. Für Anfänger liegt bei der App der große Vorteil darin, dass keinerlei Programmierkenntnisse notwendig sind. Genauso wie die Benutzeroberfläche des Webauftritts ist auch die App sehr einfach aufgebaut und leicht zu bedienen. So lassen sich sehr authentische Magazine für das Lesen auf iPad oder iPhone zaubern. Das liegt auch daran, dass Audio- und Video-Elemente integriert werden können und so das Lese-Erlebnis zusätzlich fördern. Da Leser über die App einen Zugriff auf alle Publikationen bekommen, wird auch die Belastung vom eigenen Webserver enorm geschont. Die Nutzung der App ist aber leider nicht kostenlos.

Wer sich nach meiner Issuu Erfahrungen für ein kostenpflichtiges Abo-Modell entscheidet, kann folgende Zahlungsarten nutzen: American-Express und Kreditkarten wie Mastercard oder Visa. Die Gebühr wird nach der 30-tätigen Testphase abgebucht. Die Kündigung des Accounts ist jederzeit möglich. Die Dienste sind dann nur noch bis zum Ende der aktuellen 30 Tage aktiv.

Wer sich noch unsicher ist, ob das Richtige ist, der kann auch diese zunächst ausführlich testen. Dafür müssen Nutzer nur den Support kontaktieren. Dieser erstellt dann eine Demo-Version.

Unabhängig davon für welchen Anbieter man sich letztendlich entscheidet, ist es vor allen Dingen wichtig, dass alle Rechte der eignen Publikation bei einem bleiben und man nicht auf seine Urheberrechte verzichten muss. Des Weiteren ist es wichtig, dass das einem das Recht zur kostenlosen Löschung der eigenen Online-Publikationen bei Issuu deutsch gewährt wird. Ansonsten kann das ein teurer Spaß werden.

Alles in allem bietet die Online-Plattform einen tollen Service an und das auf einer gut strukturierten und leicht zu bedienenden Oberfläche. So lassen sich in nur wenigen Schritten neue Kunden und Leser gewinnen und das auf der ganzen Welt. Wer Fragen oder Probleme hat, der kann den Support via Telefon und Online rund um die Uhr erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.